Trockene Haut: Die besten Hausmittel für Gesicht und Körper

Trockene Haut bindet zu wenig Fett und/oder Feuchtigkeit. Dadurch neigt sie zum Schuppen, juckt, spannt und ist gerötet. Dies kann verschiedene Ursachen wie eine verminderte Aktivität der Talgdrüsen oder ein zu geringes Wasserbindungsvermögen haben. Die häufigsten Ursachen für Hauttrockenheit im Gesicht und am Körper und mit welchen Hausmitteln Sie gegensteuern können, verraten wir hier.

trockene haut
Spezielle Cremes helfen, auch extrem trockener Haut Feuchtigkeit und Fett zurückzugeben. Daneben gibt es eine Reihe von Hausmitteln und Tipps speziell für trockene Haut im Gesicht und am Körper.
iStock

Obwohl der Begriff trockene Haut suggeriert, dass ein Mangel an Wasser besteht, fehlt diesem Hauttyp häufig nicht nur Feuchtigkeit, sondern zusätzlich auch Fett. Die Haut ist dadurch glanzlos, rau, schuppig und weniger elastisch. Außerdem können ein leichtes Spannungsgefühl oder Juckreiz auftreten.

Trocken-fettige Mischhaut: Hautprobleme im Doppelpack

Obwohl es keine statistischen Daten zur Häufigkeit von trockener Haut gibt, gehen Experten davon aus, dass in Deutschland einige Millionen Menschen von Hauttrockenheit betroffen sind. Viele davon haben auch Mischhaut: Bei diesem Hauttyp neigt die fettige T-Zone (Kinn, Nase, Stirn) zum Fetten, während andere Partien der Gesichtshaut wie die Wangen zu trocken sind und schuppen und/oder jucken.

Geeignete Reinigungs- und Pflegeprodukte sowie Hausmittel können dazu beitragen, dass trockene Haut wieder elastisch und geschmeidig wird. Wenn als Ursache der trockenen Haut eine Grunderkrankung wie Neurodermitis vermutet wird, muss allerdings ein Arzt zurate gezogen werden.

Symptome: Diese Anzeichen sind typisch für trockene Haut

  • glanzloses, raues und schuppiges Aussehen
  • geringe Elastizität
  • Spannungsgefühl
  • Juckreiz, vor allem nach der Reinigung

Juckreiz kann die Betroffenen zum Kratzen verleiten. Dadurch wird die Haut häufig leicht verletzt und damit empfindlicher für schädliche äußere Einflüsse wie Krankheitserreger, Temperaturschwankungen, UV-Strahlen, Chemikalien (etwa aus Reinigungsmitteln) oder allergieauslösende Stoffe (Allergene). Darüber hinaus reagiert trockene Haut im Vergleich zu normaler Haut intensiver auf diese schädlichen äußeren Einflüsse. Menschen mit trockener Haut neigen daher häufiger zu Hautinfektionen oder Ekzemen, die sich in Form von Rötungen, Bläschen oder Pusteln äußern können.

Ursachen für Hauttrockenheit: Warum ich?

Bei der Entstehung trockener Haut spielen verschiedene innere und äußere Faktoren eine Rolle.

Innere Faktoren, die zu Hauttrockenheit beitragen, sind vor allem:

  • Erbfaktoren, das heißt eine von Natur aus zu geringe Talgproduktion, ein Mangel an Fettstoffen oder ein geringes Wasserbindungsvermögen der Haut

  • hormonelle Umstellungen in der Pubertät, während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren

  • der natürliche Alterungsprozess der Haut ("Altershaut")

  • Erkrankungen, die zu trockener Haut führen, zum Beispiel Neurodermitis, Diabetes mellitus, Gallen-, Leber- oder Nierenkrankheiten

Zu den äußeren Faktoren, die zur Austrocknung der Haut beitragen, zählen:

  • häufiges Waschen, Duschen oder Baden mit zu heißem Wasser

  • Verwendung von ungeeigneten Reinigungsprodukten wie Seife, Dusch- oder Schaumbäder, die die Haut zusätzlich austrocknen. Idealerweise sollten Dusch- und Waschgele pH-neutral sein und rückfettend wirken, um den Zustand der Haut zu verbessern und erneuter Hauttrockenheit entgegenzuwirken.

  • längerer Aufenthalt in überheizten oder klimatisierten Räumen

  • intensive Sonnenbestrahlung, häufiger Besuch von Solarien

  • klimatische Faktoren wie Kälte oder niedrige Luftfeuchtigkeit

  • berufsspezifische Hautbelastungen, zum Beispiel im Frisör-, Bäckerei-, Gaststätten- oder Baugewerbe

Behandlung: Harnstoff und Co. gegen (sehr) trockene Haut

Die Behandlung der trockenen Haut umfasst im Wesentlichen drei Strategien:

Hausmittel gegen trockene Haut

Trockene Haut: Hausmittel
Reinigung und Pflege

Wer zu trockener Haut neigt, sollte bei Reinigung und Pflege bewusst auf Produkte verzichten, die die Haut noch weiter austrocknen mehr...

Trockene Haut: Rezeptfreie Medikamente
Cremes & Salben

Rezeptfreie Zubereitungen bei trockener Haut sollen zum einen den Mangel an Fett und/oder Feuchtigkeit ausgleichen und zum andern die Barriere-Funktion der Haut verbessern. Wichtig ist auch der Schutz der... mehr...

Test: Welcher Hauttyp sind Sie?

Beim Kauf von Pflegeprodukten sollten Sie wissen, welchen Hauttyp Sie haben. Finden Sie heraus, ob Sie trockene, fettarme Haut haben - oder nicht

zum Test

Welche Pflege bei sehr trockener Haut

Trockene Haut: Bei Mutter und Kind?
Hautpflege für Schwangere und Kleinkinder

In der Schwangerschaft klagen viele Frauen über trockene und empfindliche Haut. Die Haut und muss daher in dieser Zeit besonders intensiv gepflegt werden. Trockene Haut bei Kindern kann ein erstes Anzeichen... mehr...

Trockene Haut: Wann zum Arzt?
Rötungen, Juckreiz und Ausschlag

Rötungen, starker Juckreiz, Akne oder Hautausschläge: Bei welchen Symptomen Sie einen Hautarzt aufsuchen sollten mehr...

Autor:
Letzte Aktualisierung: 12. September 2015
Durch: sw
Quellen: Ratgeber Trockene Haut. Hrsg.: GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V., Köln (2001) Leitlinie „Dermokosmetika für die Reinigung der trockenen Haut“ Hrsg.: Fachgruppe Dermokosmetik, im Auftrag der GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V., Köln (2001)

Für Mutter und Kind?
  • Für Mutter und KindTipps für Mütter

    Welche Medikamente eignen sich für Kinder? Worauf gilt es als Schwangere zu achten? Die besten Tipps für Mütter, Väter und Ihre Kinder. mehr...

Symptome
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...