Was sind Schlafstörungen?

Hausmittel und rezeptfreie Medikamente gegen Schlafstörungen

In den westlichen Industrieländern leidet etwa jeder Vierte unter Problemen beim Ein- oder Durchschlafen. Die Ursachen sind vielfältig. Leichte Schlafstörungen können oft schon durch eine Änderung der Lebensgewohnheiten und eine bessere „Schlafhygiene“ behoben werden.

Das individuelle Schlafbedürfnis ist sehr unterschiedlich. Nicht wenige Menschen kommen mit einer geringen Schlafdauer von 4 bis 5 Stunden pro Nacht aus, andere benötigen mindestens 8 bis 9 Stunden, um sich am darauffolgenden Tag ausgeruht und leistungsfähig zu fühlen.

Allgemein gilt, dass das Schlafbedürfnis mit zunehmendem Alter abnimmt. Als Richtwerte für Erwachsene werden folgende Zeiträume angegeben:

  • Alter 18 bis 30 Jahre: ca. 8 Stunden
  • Alter 30 bis 45 Jahre: ca. 7 Stunden
  • Alter über 45 Jahre: ca. 6 Stunden

Will man herausfinden, ob eine Schlafstörung vorliegt, müssen in die Berechnung der täglichen Schlafenszeit alle Schlaf-Zeiträume eingehen, also auch:

  • der Mittagsschlaf
  • das abendliche „Einnicken“ vor dem Fernseher

Schlafstörungen (Insomnien) werden meist in Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen unterteilt.In den westlichen Industrieländern leidet etwa jeder Vierte unter Schlafstörungen; betroffen sind vor allem Frauen und ältere Menschen.

Das Wichtigste zu Schlafstörungen zuerst

Schlafstörungen
Ein häufiges Problem

Schlafstörungen: Basiswissen

Wissenswertes rund um das Thema Schlafstörungen, Schlafprobleme und Schlafapnoe. mehr...

Schlafstörungen: Wann zum Arzt?
Anhaltende Schlaprobleme & Schlafapnoe

Schlafstörungen: Wann zum Arzt?

Falls die Schlafstörungen mit Verhaltensänderungen oder rezeptfreien Medikamente nicht behoben werden können, muss ein Arzt aufgesucht werden. Denn hinter Schlafstörungen kann sich eine schwerwiegende... mehr...

Schlafstörungen: Hausmittel und Selbsthilfe
Lebensgewohnheiten und „Schlafhygiene“

Schlafstörungen: Hausmittel und Selbsthilfe

Bei leichte Schlafstörungen kann häufig schon durch eine Änderung der Lebensgewohnheiten und eine bessere „Schlafhygiene“ Abhilfe geschaffen werden.Bei Schlafstörungen ist es ratsam, zunächst einmal für eine... mehr...

Test: Schlafstörungen - muss ich handeln?

Mit folgendem Test möchten wir Sie dabei unterstützen herauszufinden, ob bei Ihnen Schlafstörungen vorliegen könnten.

zum Test

Mittel gegen Schlafstörungen

Schlafstörungen: Bei Mutter und Kind?
Ursachen bei Schwangeren und Kindern

Schlafstörungen: Bei Mutter und Kind?

Wenn Kinder plötzlich schlecht schlafen, kann dies das erste Anzeichen einer Krankheit sein. In der Schwangerschaft treten Schlafstörungen vor allem gegen Ende auf, wenn z.B. durch den Bauchumfang die... mehr...

Schlafstörungen: Rezeptfreie Medikamente
Chemische und pflanzliche Schlafmittel

Schlafstörungen: Rezeptfreie Medikamente

Bei vorübergehenden Schlafstörungen können rezeptfreie Schlafmittel sehr hilfreich sein. Sie dürfen jedoch nur kurzzeitig angewendet werden, da sie die Ursache des Problems nicht beseitigen.Zur vorübergehenden... mehr...

Test: Schlafstörungen - muss ich handeln?
Selbsttests

Schlafstörungen - muss ich handeln?

Schlafen Sie häufig schlecht? Mit unserem Selbsttest möchten wir Sie dabei unterstützen, herauszufinden, ob bei Ihnen erste Anzeichen für eine Schlafstörung vorliegen. mehr...

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 30. Mai 2012

Thema des Monats
Für Mutter und Kind?
  • Für Mutter und KindTipps für Mütter

    Welche Medikamente eignen sich für Kinder? Worauf gilt es als Schwangere zu achten? Die besten Tipps für Mütter, Väter und Ihre Kinder.

Forum

Im Forum von Yavivo können Sie anderen Usern Ihre Fragen stellen.

zum Forum
Symptome
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus.

Der Expertenrat

Stellen Sie Ihre Fragen an Gesundheits- und Medizinexperten!

zum Expertenrat