Woher kommen Rückenschmerzen?

Hausmittel und rezeptfreie Medikamente gegen Rückenschmerzen

Bei Beschwerden aufgrund von Muskelverspannungen helfen Wärmeanwendungen und rezeptfreie Medikamente mit schmerzlindernden und durchblutungsfördernden Wirkstoffen. Bei unklaren Rückenschmerzen muss ein Arzt konsultiert werden.

Unter dem Begriff Rückenschmerzen werden Schmerzen in verschiedenen Teilen des Rückens, der Schultern, des Nackens und des Lendenbereiches („Kreuzschmerzen“) zusammengefasst. Für Kreuzschmerzen ist auch der Begriff „Hexenschuss“ gebräuchlich.

  • zum Selbsttest

    Sie leiden an Rückenschmerzen und stellen sich Fragen wie: Wieso gerade ich? Sind die Beschwerden gefährlich? Muss ich zum Arzt? Der Selbsttest hilft Ihnen, die Ursachen einzugrenzen.

Die Ursachen können sehr vielfältig sein. Bei plötzlich auftretenden Rückenschmerzen muss immer auch eine Erkrankung innerer Organe wie etwa ein Herzinfarkt oder eine Nierenerkrankung, in Betracht gezogen werden. Daher sollte ein Arzt konsultiert werden, wenn unklare Rückenschmerzen länger als zwei bis drei Tage anhalten. 

In Deutschland leiden mehr als 50 Prozent der Erwachsenen hin und wieder an Beschwerden im Rücken-, Nacken- oder Schulterbereich. Über 80 Prozent von ihnen waren bereits mindestens einmal in ihrem Leben davon betroffen.

Inzwischen haben Studien belegt, dass Sport das Zauberwort in diesem Zusammenhang ist: Wer Rückenschmerzen hat, der sollte sich bewegen. Und dabei ist ganz gleich ob er schwimmt, radelt, joggt, wandert oder yogiert.

Das Wichtigste zuerst

Rückenschmerzen
Vielfältige Ursachen

Rückenschmerzen: Basiswissen

Rückenschmerzen sind ein Symptom für viele Erkrankungen: Verspannungen der Muskulatur, Bandscheibenvorfall, aber auch innere Krankheiten wie Herzinfarkt oder Nierenerkrankungen. mehr...

Rückenschmerzen: Wann zum Arzt?
Anhaltende Schmerzen

Rückenschmerzen: Wann zum Arzt?

Wann sollte man mit Rückenschmerzen zum Arzt? Wissenswertes über Symptome und Therapie bei Rückenschmerzen durch Arzt oder Orthpäde. mehr...

Test: Welche Arznei in welchem Fall?

Klicken Sie die Antworten an, denen Sie am meisten zustimmen. Sie erhalten eine Auswertung mit Tipps rund ums Thema Selbstmedikation.

zum Test

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen: Bei Mutter und Kind?
Behandlung bei Kindern und Schwangeren

Rückenschmerzen: Bei Mutter und Kind?

Mit Rückenschmerzen in der Schwangerschaft hat fast jede werdende Mutter zu kämpfen. Wir erklären Gründe für Rückenschmerzen in der Schwangerschaft und geben Tipps zur Behandlung. mehr...

Rückenschmerzen: Hausmittel und Selbsthilfe
Körperhaltung und Bewegung

Rückenschmerzen: Hausmittel und Selbsthilfe

Der moderne Menschen bewegt sich zu wenig, was Rückenbeschwerden begünstigt. Regelmäßige körperliche Aktivität ist der beste Weg, um Rückenschmerzen nicht erst entstehen zu lassen mehr...

Rückenschmerzen: Rezeptfreie Medikamente
Schmerzmittel, Bäder und Pflaster

Rückenschmerzen: Rezeptfreie Medikamente

Zur Behandlung von Rückenschmerzen gibt es einige rezeptfreie Medikamente, wie Entspannungsbäder, Schmerztabletten und Wärmepflaster. Lesen Sie mehr über Inhalts- und Wirkstoffe. mehr...

Test: Welche Arznei in welchem Fall?
Selbsttests

Wissenstest Selbstmedikation

Wie werden Arzneimittel am besten gelagert? Wer darf überhaupt Arzneimittel herstellen und vertreiben? Testen Sie Ihr Medikamentenwissen. mehr...

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 30. April 2013

Thema des Monats
  • Was ist Bluthochdruck?Was ist Bluthochdruck?

    Bei Hypertonie sind die Gefäße so erkrankt, dass die Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch sind

Für Mutter und Kind?
  • Für Mutter und KindTipps für Mütter

    Welche Medikamente eignen sich für Kinder? Worauf gilt es als Schwangere zu achten? Die besten Tipps für Mütter, Väter und Ihre Kinder.

Forum

Im Forum von Yavivo können Sie anderen Usern Ihre Fragen stellen.

zum Forum
Symptome
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus.

Der Expertenrat

Stellen Sie Ihre Fragen an Gesundheits- und Medizinexperten!

zum Expertenrat