Prostatabeschwerden: Hausmittel und Selbsthilfe

Prostatabeschwerden-Hausmittel und Selbsthilfe-121201041.jpg
Gesund leben hilft auch der Prostata.
Getty Images/iStockphoto

Bestimmte Lebens- und Ernährungsgewohnheiten können das Auftreten von Prostata-Erkrankungen begünstigen. Eine gesunde Lebensführung wiederum kann dazu beitragen, das Risiko für die Entstehung von Prostata-Erkrankungen zu vermindern.

Folgendes sollte zugunsten der Vorsteherdrüse möglichst vermieden werden:

  • kalte Getränke und hochprozentige Alkoholika
  • Unterkühlung (z.B. durch nasse Badehosen, regennasse Kleidung)
  • Bewegungsmangel (vor allem langes Sitzen)
  • Übergewicht
  • unzureichende Sexualhygiene
  • psychischer Stress, ständige Überlastung

Folgende Maßnahmen sind zu empfehlen:

  • ballaststoffreiche Ernährung
  • pflanzliche Hausmittel wie Kürbiskerne (frisch oder getrocknet), Weidenröschen-Tee oder Sojaprodukte unterstützen die Vorsteherdrüse
  • ausreichend trinken (mindestens zwei Literl pro Tag)
  • regelmäßige Blasen- und Darmentleerung
  • regelmäßige sportliche Betätigung
  • regelmäßige sexuelle Aktivität
  • Abhärtungsmaßnahmen für das Immunsystem (z.B. kalte Unterschenkel-Güsse am Morgen, Unterleib morgens und abends kalt abreiben) kommen auch der Prostata zugute
Was der Prostata hilft
1 von 15
  • senior.JPG
    Gesunde Prostata

    Eine vergrößerte Vorsteherdrüse verursacht verschiedenste Probleme. Wir haben Tipps für eine gesunde Prostata für Sie parat.

    Thinkstock

  • Kürbiskerne.JPG
    Kürbiskerne

    Der Klassiker unter den prostatagesunden Lebensmitteln: Kürbiskerne, ob frisch oder getrocknet.

  • Prostata_weidenröschen.JPG
    Weidenröschen

    Doch auch dem Tee aus Weidenröschen ...

  • Prostata_sägepalme.JPG
    Sägepalme

    ... sowie den pflanzlichen Extrakten aus Sägepalme ...

  • roggenpollen.JPG
    Roggenpollen

    ... und den Pollen der Getreideart Roggen wird eine positive Wirkung auf die Prostata nachgesagt.

  • pflaumenbaum.JPG
    Pflaumenbaum

    Pflanzliche Arzneimittel gibt es zudem mit Wirkstoffen aus dem Afrikanischen Pflaumenbaum ...

  • Prostata_brennnessel.JPG
    Brennnessel

    ... und der gewöhnlichen Brennnessel.

  • Prostata_bewegung.JPG
    In Schwung bleiben

    Übergewicht und ein inaktiver Lebensstil sind Prostata-Risikofaktoren. Bewegen Sie sich, um gesund zu bleiben.

  • Prostata-abstinenz.JPG
    Lieber kein Alkohol

    Schnaps und Bier schaden der Prostata - besonders, wenn eine gutartige Vergößerung mit dem Wirkstoff Finasterid behandelt wird. Er wechselwirkt mit dem Alkohol, was das Krebsrisiko drastisch erhöht, wie eine Studie zeigte.

  • Prostata_vollkornbrot.JPG
    Vollkornprodukte

    Brot und Nudeln aus dem ganzen Korn sind reich an quellenden Ballaststoffen für einen gesunden Darm, Salat und Gemüse ebenso.

  • Trinken_kaffee.JPG
    Viel Trinken

    Dazu empfiehlt es sich, der Prostata - und nicht nur ihr - zuliebe rund zwei Liter Wasser, Tee und Schorlen am Tag zu trinken.

  • Prostata-beim pinkeln Hinsetzen.JPG
    Regelmäßig zur Toilette - im Sitzen

    Entleeren Sie Darm und Blase regelmäßig, möglichst ohne Inhalt zurückzulassen. Im Sitzen geht das besser - Entspannung wirkt Restharn in der Blase entgegen.

  • Prostata_dusche.JPG
    Wechselduschen

    Den Kreislauf anregende Maßnahmen, zum Beispiel Kneippen, kalte Güsse oder Wechselduschen, nützen auch der Vorsteherdrüse.

  • Prostata_Sexuell aktiv bleiben.JPG
    Sexuell aktiv bleiben

    Regelmäßiges Ejakulieren nimmt den Druck von der Prostata.

  • Warmes Bad.JPG
    Warmes Bad

    Unmittelbar lindernd auf Prostata-Beschwerden kann ein warmes, entspannendes Bad wirken.

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 24. April 2013

Welches Symptom = welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus.

Forum

Im Forum von Yavivo können Sie anderen Usern Ihre Fragen stellen.

zum Forum
Lifeline-Fan auf Facebook werden