Was ist ein Schnupfen?

Rhinitis

Der Schnupfen, er wird medizinisch Rhinitis genannt, tritt bei Infektionen und Allergien, am häufigsten aber im Zuge einer Erkältung auf. Schnupfen beginnt mit einer juckenden und laufenden Nase, häufigem Niesen bis hin zu einer zugeschwollenen Nase, mit der das Atmen schwer fällt.

Zeitweise verliert ein Patient während eines Schnupfens seinen Geruchs- und Geschmackssinn, was die Rhinitis äußerst unangenehm macht. Der Schnupfen ist das Leitsymptom einer Erkältung.

Das Wichtigste zuerst

Schnupfen: Basiswissen
Schnupfen

Als Schnupfen wird eine akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut bezeichnet mehr...

Schnupfen: Wann zum Arzt?
Sprechstunde

Wegen Schnupfen wird wohl kaum jemand gleich einen Arzt aufsuchen - und das ist auch nicht notwendig. Gibt man dem Immunsystem nur etwas Zeit, bekämpft es die auslösenden Viren nämlich ganz von selbst. Einen... mehr...

Schnupfen: Hausmittel und Selbsthilfe
Brühe und Co.

Bei akutem Schnupfen geht es vor allem darum, die Beschwerden zu lindern. mehr...

Test: Welche Arznei in welchem Fall?

Klicken Sie die Antworten an, denen Sie zustimmen würden. Sie erhalten Tipps rund ums Thema Selbstmedikation.

zum Test