Zusätzliche Nährstoffe für Schwangere

Nahrungsergänzungsmittel: Für Mutter und Kind?

Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft kann sinnvoll sein, da Schwangere einen erhöhten Nährstoffbedarf haben. Zum Beispiel erhöht sich der Tagesbedarf an Folsäure, Magnesium, Eisen und Jod.

Nahrungsergaenzungsmittel-Fuer-Mutter-und-Kind-111808505.jpg
Während der Schwangerschaft können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein.
Getty Images/iStockphoto

Kinder benötigen normalerweise keine Nahrungsergänzungsmittel. Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen, der mit normaler Ernährung nicht immer gedeckt werden kann.

Nahrungsergänzungsmittel bei Kindern

Kinder benötigen normalerweise keine Nahrungsergänzungsmittel, es sei denn, sie sind in mancherlei Hinsicht „Essensverweigerer“, das heißt sie lehnen bestimmte Nahrungsmittel ab (z.B. Milch, Obst und Gemüse). In diesen Fällen kann die Gabe von Multivitamin-Präparaten sinnvoll sein.

Bei Verdacht auf eine unzureichende Versorgung mit bestimmten Nährstoffen sollte der Kinderarzt zu Rate gezogen werden.

Nahrungsergänzungsmittel in Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen. Dazu zählen insbesondere

  • Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Jod, Eisen
  • Vitamine (Vitamin A, D, B-Vitamine, Folsäure).

Die ausreichende Zufuhr von Folsäure ist vor allem notwendig, um Missbildungen beim Säugling zu verhindern. Daher ist es sinnvoll, bei einer geplanten Schwangerschaft bereits vor der Empfängnis mit einer Supplementierung von Folsäure zu beginnen.

Tabelle: Erhöhter Bedarf bestimmter Nährstoffe in Schwangerschaft und Stillzeit

Nährstoff Tagesbedarf Erwachsene (weiblich) Tagesbedarf Schwangere Tagesbedarf Stillende
Calcium 1000 mg 1000 mg 1200 mg
Magnesium 300 mg 310 mg 390 mg
Jod 150 µg 200 µg 200 µg
Eisen 15 mg 30 mg 20 mg
Vitamin A 0,8 mg 1,1 mg 1,5 mg
Vitamin C 100 mg 110 mg 150 mg
Vitamin B6 1,2 mg 1,9 mg 1,9 mg
Folsäure 400 µg 600 µg 600 µg

Autor:
Letzte Aktualisierung: 30. April 2014
Quellen: *Die Angaben zu Medikamenten stützen sich im wesentlichen auf das Standardwerk: Schaefer/Spielmann/Vetter "Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit", Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag, 7. Auflage (2006) und können von den Angaben im Beipackzettel abweichen. Bei Fragen zu Risiken und Nebenwirkungen von Medikamenten in der Schwangerschaft oder Stillzeit konsultieren Sie bitte Ihren behandelnden Arzt.

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...