Magensäure binden

Sodbrennen: Rezeptfreie Medikamente

Ist das Sodbrennen auf wenige Tage im Jahr beschränkt, können rezeptfreie Medikamente gegen Sodbrennen, wie z.B. Mittel zum Binden überschüssiger Magensäure, Linderung erzielen.

Sodbrennen-Rezeptfreie Medikamente-87464611.jpg
Wenn man nur selten und kurzzeitig unter Sodbrennen leidet, helfen rezeptfreie Medikamente.
© iStock.com/fstop123

Rezeptfreie Medikamente gegen Sodbrennen gibt es als Tabletten oder in flüssigen Zubereitungen. Falls gleichzeitig Medikamente gegen andere Erkrankungen eingenommen werden müssen, ist auf einen Sicherheitsabstand zu achten.

Wenn das Sodbrennen nur auf wenige Tage im Jahr beschränkt ist, können rezeptfreie Medikamente Linderung verschaffen.

Diese lassen sich einteilen in:

  • Mittel zum Binden überschüssiger Magensäure (Antazida)
  • Mittel zur Hemmung der Magensäure-Produktion (Säure-Hemmer)
  • pflanzliche Mittel
  • sonstige Mittel

Mittel zum Binden überschüssiger Magensäure (Antazida)

Antazida entfalten ihre Wirkung durch Binden und Neutralisieren überschüssigen Magensaftes. Es handelt sich bei diesen Wirkstoffen um:

  • Magnesium-Verbindungen wie z.B. Magnesiumtrisilikat
  • kombinierte Aluminium-Magnesium-Verbindungen wie Hydrotalcid und Magaldrat
  • Karbonate (Calcium-, Magnesium- und Natriumkarbonat)

Die Wirkstoffe werden etwa eine Stunde nach dem Essen bzw. vor dem Schlafengehen eingenommen. Es gibt sie in Form von Tabletten, Kautabletten und flüssigen Zubereitungen (Suspensionen, Gele). Kautabletten müssen sehr sorgfältig zerkaut werden, damit sie richtig wirken können.

Medikamente, die Aluminium-Verbindungen enthalten, dürfen nicht zusammen mit säurehaltigen Getränken (z.B. Obstsaft) eingenommen werden, weil ansonsten zuviel Aluminium vom Körper aufgenommen wird Patienten mit Nierenerkrankungen müssen vor der Anwendung von Antazida ihren Arzt befragen.

Antazida (besonders Aluminium-haltige) können die Wirkung anderer Medikamente abschwächen. Daher muss zu diesen ein Abstand eingehalten werden. Man nimmt sie entweder 2 bis 3 Stunden vor oder 4 bis 5 Stunden nach dem Antazidum ein.

Mittel zur Hemmung der Magensäure-Produktion (Säure-Hemmer)

Säure-Hemmer drosseln die Produktion von Magensäure in der Magenschleimhaut. Sie wirken daher gut gegen Sodbrennen und schützen außerdem die Schleimhaut. Nach dem Absetzen produziert die Magenschleimhaut allerdings die Säure in gleicher Menge wie vorher. Rezeptfrei sind die Wirkstoffe Famotidin und Ranitidin als Tabletten erhältlich. Sie sollten abends eingenommen werden. Ihr Wirkung hält bis zu 12 Stunden an.

Die beiden Wirkstoffe können mit anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten (z.B. mit Wirkstoffen gegen Pilzerkrankungen). Daher sollte in diesem Fall Rücksprache mit dem behandelnden Arzt genommen werden.

Pflanzliche Mittel gegen Sodbrennen

Pflanzliche Mittel gegen Sodbrennen vermindern vor allem den Druck im Magen, wirken krampflösend und regen die Magenentleerung an. Die darin enthaltenen Pflanzen sind hauptsächlich:

Häufig werden diese Pflanzenextrakte auch in rezeptfreien Medikamenten kombiniert (z.B. Bittere Schleifenblume mit Kamille, Schöllkraut, Pfefferminze und anderen Extrakten).

Sonstige rezeptfreie Medikamente gegen Sodbrennen

Treten zusätzlich zum Sodbrennen noch andere Beschwerden wie z.B. Blähungen oder Magenkrämpfe auf, empfehlen sich folgende rezeptfreie Wirkstoffe:

  • Butylscopolamin gegen krampfartige Beschwerden
  • Simeticon gegen Blähungen
Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...