Nicht immer harmlos

Sodbrennen: Wann zum Arzt?

Wann mit Sodbrennen zum Arzt? Was Sie tun sollten, wenn die Beschwerden länger andauern, und wo Sie Hilfe bekommen.

Sodbrennen-Wann zum Arzt-92008573.jpg
Gehen Sie zum Arzt: Länger anhaltendes Sodbrennen kann ernste Ursachen haben.
Klaus Tiedge Fotografie

Sodbrennen kann eine harmlose Befindlichkeitsstörung, aber auch ein Hinweis auf eine schwerwiegende Erkrankung, z.B. eine Speiseröhrenentzündung oder ein Magengeschwür, sein. Daher muss ein Arzt konsultiert werden, wenn Sodbrennen häufig im Laufe eines Jahres auftritt oder über mehrere Wochen anhält.

Tritt Sodbrennen nur einige Male innerhalb eines Jahres auf, ist dies kein Grund zur Besorgnis. Auch dann nicht, wenn als Auslöser der Symptome eine üppige fettreiche Mahlzeit Alkohol- oder Nikotingenuss vermutet wird. Kommt es jedoch häufiger im Laufe eines Jahres dazu oder treten die Beschwerden länger als 2 Wochen täglich auf, ist ein Arztbesuch ratsam.

Schwerwiegende Erkrankung mit Sodbrennen als Symptom

  • Refluxkrankheit
  • Magengeschwür
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Gallenerkrankung
  • Herzinfarkt (bei Schmerzen hinter dem Brustbein, die seitlich ausstrahlen

Magenkrebs In folgenden Fällen empfiehlt sich der Gang zum Arzt:

In folgenden Fällen empfiehlt sich der Gang zum Arzt:

  • Beschwerden treten auch nachts auf
  • kein Nachlassen der Beschwerden trotz mehrstündiger Unterbrechung der Nahrungsaufnahme (Nahrungskarenz)
  • zusätzliches Auftreten von Schluckbeschwerden oder Erbrechen
  • Gewichtsverlust
  • Veränderungen im Stuhl (Blut, „Teerstuhl“)
  • Beschwerden während einer Therapie mit Schmerz- oder Rheuma-Medikamenten

Der Arzt wird in diesen Fällen eine spezielle Diagnostik (z.B. Endoskopie) durchführen, um die Ursache des Sodbrennens zu finden.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 30. April 2014
Quellen: Rote Liste online (www.rote-liste.de) Stiftung Warentest: Handbuch Selbstmedikation, Berlin (2002) Lennecke/Hagel/Przondziono: Selbstmedikation, Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart (2004) Bruhn/Frey/Wagner: Das Kind in der Apotheke. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart (2006) Schaefer/Spielmann/Vetter: Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit, Elsevier GmbH, 7. Auflage 2006

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...