Konjunktivitis kommt bei Kleinkindern häufig vor

Bindehautentzündung: Bei Mutter und Kind

Vor allem Kinder bekommen häufig eine Bindehautentzündung. Sanfte, aber wirksame Hilfe ist hier nötig, um die Kleinen nicht zu belasten. Das Gleiche gilt für werdende Mütter.

Kleines Baby mit großen Augen
Schon bei Säuglingen ist die Bindehautentzündung eine recht häufige, aber meist harmlose Angelegenheit.

Bereits Säuglinge können eine Bindehautentzündung bekommen. In den ersten Lebensmonaten und -jahren lernt das Immunsystem des Kindes, auf die gängigen Reize und Krankheitserreger richtig zu reagieren. Eintrittsschwelle der meisten Viren und Bakterien sind die Bindehäute und dabei auch die an den Augen. Deshalb ist es ganz normal, dass Kinder so häufig eine Bindehautentzündung haben. Oft tritt sie bei ihnen auch im Zusammenhang mit einem Schnupfen auf.

Bindehautentzündung bei Kindern meist harmlos

Manchmal ist die Bindehautentzündung beim Kind harmlos und dauert nur einen Tag und eine Nacht. Dann hat das Immunsystem gelernt, richtig auf die Erreger oder Reize zu reagieren. Tränen die Augen länger und sind sie rot und entzündet, lindern Augentropfen und -salben die Beschwerden und helfen der Bindehaut dabei, sich zu erholen. Dabei sind die meisten gängigen, frei verkäuflichen Therapeutika gegen Bindehautentzündung auch für Kinder geeignet.

Schlägt die Selbstmedikation nicht an, sollte der Kinderarzt/Augenarzt nachsehen, was die Ursache der Entzündung ist und entsprechende Medikamente verordnen.

Schwierige Anwendung von Augentropfen bei Kindern

Schwieriger ist jedoch bei Kindern die Applikation der Medikamente  in den Bindehautsack. Dazu bedarf es Ablenkung und Tricks. Tropfen und Salben lassen sich auf diese Weise anwenden. Augenbäder sind für Kinder jedoch ungeeignet, weil sie vor allem für die ganz Kleinen eine Tortur bedeuten.

Schwarztee als erste Hilfe bei Bindehautentzündung

Einfacher ist es, sozusagen als erste Hilfe bei der Bindehautentzündung von Kindern, ein sauberes Kosmetiktuch mit kaltem Schwarztee zu befeuchten und damit die Augen sanft abwischen, dabei immer vom äußeren Augenrand zur Nase hin. Die Gerbstoffe des Tees helfen beim Abschwellen.

Heilkräuter gegen Bindehautentzündung in der Schwangerschaft

Dieses Hausmittel ist auch für Schwangere empfehlenswert. Und mit Augentrost-Tropfen haben sie eine gute Alternative zu den „chemischen“ Augenmedikamenten. Ist jedoch ein Antibiotikum nötig, sollte der Arzt entscheiden, welches in der Schwangerschaft geeignet ist. Die meisten sind unbedenklich. Außerdem gilt als gesichert, dass durch Augentropfen so gut wie keiner der Wirkstoffe in den Blutkreislauf geraten und damit auch das Unbeborene erreichen können. Augentropfen und -salben wirken in erster Linie lokal. 

Bindehautentzündung