Vorbeugung von Fußpilz

Fußpilz: Hausmittel und Selbsthilfe

Fußpilz können Sie vorbeugen, indem Sie im Schwimmbad oder in der Sauna konsequent Badeschuhe tragen und nach dem Baden auch die Füße und Zehenzwischenräume gründlich trocknen oder föhnen. Hunderprozentigen Schutz bieten diese Maßnahmen aber nicht. Was man noch beachten sollte und wie Sie die Infektion in den Griff bekommen: hier informieren.

Fusspilz-Hausmittel-und-Selbsthilfe-121291566.jpg
Sandalen und Badeschuhe schützen in Schwimmbädern vor Fußpilz.
Getty Images/iStockphoto

Fußpilz ist eine häufige Infektion. So ist es nicht verwunderlich, dass man sich in frequentierten Bereichen, wo viele barfuß laufen, leicht die Erreger einfängt. Das gilt zum Beispiel für Hallenbäder, Duschen und Sportumkleiden.

Maßnahmen, die zur Vorbeugung von Fußpilz sinnvoll sind:

  • Tragen von Badeschuhen in Schwimmbädern, Saunaanlagen und Gemeinschaftsduschen

  • für gute Durchblutung der Füße sorgen (etwa durch Fußmassagen, ausreichend Bewegung)

  • Reinigung der Füße mit pH-neutralen Mitteln, um den Säureschutzmantel der Haut zu erhalten

  • bei Immunschwäche Mittel zur Stärkung des Immunsystems einnehmen, da sich Fußpilz bei infektanfälligen Personen leichter ausbreitet

Daneben gibt es einige Verhaltensweise, die Fußpilz besonders zuträglich sind. Vermeiden sollten Sie deshalb:

  • das Tragen von synthetischen Strümpfen, Turnschuhen oder zu engem und/oder synthetischem Schuhwerk, da sich in einem feucht-warmen Hautklima Pilze besonders leicht ausbreiten können

  • lang andauernde Voll- oder Fußbäder, da sie die Haut stark aufweichen

  • Barfußlaufen auf dem Teppichboden von Hotelzimmern

Folgende Maßnahmen können eine Fußpilz-Behandlung zusätzlich unterstützen:

  • nach der Reinigung Füße gut abtrocknen, ggf. zusätzlich mit einem Fön trocknen, da feuchte Stellen die Ausbreitung des Pilzes begünstigen

  • täglicher Wechsel von Socken und Handtüchern

  • Tragen von Socken, die bei 60°C gewaschen werden können (Baumwollsocken)

  • Textilien, die mit den Füßen Kontakt haben, mit einem speziellen desinfizierenden Wäschespüler behandeln, falls sie nicht bei 60°C waschbar sind

  • Schuhe mit Desinfektionsspray einsprühen

So beugen Sie Nagelpilz und Fußpilz vor:

Fuß- und danach oft Nagelpilz entwickelt sich besonders leicht bei Diabetikern oder Menschen, die Medikamente zur Unterdrückung des Immunsystems einnehmen oder die an Durchblutungsstörungen der Füße leiden. Sie sollten daher der Fußpflege besondere Beachtung schenken und darüber hinaus die Haut der Füße regelmäßig auf verletzte Stellen (die besonders anfällig für Infektionen sind) sowie Füße und Fußnägel auf Anzeichen einer Fußpilzerkrankung untersuchen.

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...