Welche Mittel sind geeignet?

Mundgeruch: Bei Mutter und Kind?

Für den Mundgeruch bei Kindern oder Babies kann es viele Gründe geben. Welche das sind und was sie tun können, lesen Sie hier.

Mundgeruch-Fuer-Mutter-und-Kind-131579331.jpg
Gründliche Zahnpflege: Auch bei Kindern wichtig.

Bei der Anwendung von rezeptfreien Medikamenten bei Kindern ist zu bedenken, dass jüngere Kinder noch nicht in der Lage sind, Mundspüllösungen komplett auszuspucken und Lutschbonbons lange genug im Mund zu behalten. Für Schwangere und Stillende sind einige Wirkstoffe in Zubereitungen gegen Mundgeruch nicht geeignet.

Ursachen von Mundgeruch bei Kindern

Mundgeruch kann bei Kindern aus folgenden Gründen entstehen:

  • Entzündungen und Infektionen der Mundschleimhaut
  • Durchbruch der Milchzähne, Zahnwechsel
  • Erkrankungen im Bereich von Hals und Nasennebenhöhlen (z.B. Angina, Diphtherie)
  • unerkannte Diabetes-Erkrankung (Geruch nach Nagellack-Entferner)
  • zu geringe Trinkmenge

Bei Verdacht auf eine Infektion der Mundschleimhaut oder eine andere Erkrankung muss immer ein Kinderarzt konsultiert werden: eine Behandlung in Eigenregie ist nicht zu empfehlen.

Behandlung von Mundgeruch bei Kindern

Mundspüllösungen und Lutschtabletten sind für Kleinkinder nicht geeignet, da sie leicht verschluckt werden. Erst ab einem Alter von etwa 6 Jahren sind Kinder in der Lage, derartige Lösungen komplett auszuspucken und Lutschbonbons lange genug im Mund zu behalten.

Wenn bei Kindern rezeptfreie Medikamente (z.B. Lösungen mit Kamillenextrakt) gegen Entzündungen der Mundschleimhaut angewendet werden, sollten die betroffenen Stellen nur leicht betupft werden. Wenn bei Säuglingen und Kleinkindern die Milchzähne durchbrechen, ist dies häufig mit Schmerzen und Entzündungen verbunden. Dagegen sind Lösungen und Gele mit entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkstoffen wirksam, z.B. mit:

  • Kamillenextrakt
  • Polidocanol
  • Lidokain

Ungeeignet sind bei Kindern:

  • Salicylsäurehaltige Präparate (unter 14 Jahren)
  • Mittel, die Alkohol enthalten (unter 6 Jahren)
  • Medikamente, die Menthol oder Pfefferminzöl enthalten (unter 6 Jahren, da Gefahr von Atemnot)
  • Mundspül-Lösungen mit Povidon-Jod, da es über die Schleimhaut in den Blutkreislauf gerät und die Schilddrüsenfunktion stören kann.

Mundgeruch in Schwangerschaft und Stillzeit

Geeignete Wirkstoffe gegen Mundgeruch in Schwangerschaft und Stillzeit

  • Lidokain
  • Polidocanol
  • Chlorhexidin
  • Pflanzenextrakte (z.B. Kamille, Salbei, Myrrhe)

Ungeeignete Wirkstoffe gegen Mundgeruch in Schwangerschaft und Stillzeit

  • Salicylsäurehaltige Präparate
  • Povidon-Jod

Mundspüllösungen mit Povidon-Jod dürfen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingesetzt werden, da der Wirkstoff über die Schleimhaut in den Blutkreislauf gerät und die Schilddrüsenfunktion des Ungeborenen stören kann. Wurde es versehentlich angewendet, sollte der Frauenarzt darüber informiert werden.

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...