Zahnpflege und Mahlzeiten

Mundgeruch: Hausmittel und Selbsthilfe

Wenn dem Mundgeruch keine schwerwiegende Ursache wie etwa eine Magenerkrankung zugrunde liegt, kann er mit einfachen Maßnahmen erfolgreich verhindert oder bekämpft werden. Hier finden Sie Tipps, wie Sie üblen Mundgeruch loswerden.

Mundgeruch-Hausmittel-und-Selbsthilfe-stk66292cor.jpg
Gründliche Zahnpflege schützt vor Mundgeruch.

Folgende Maßnahmen können dazu beitragen, Mundgeruch, der keine schwerwiegende Erkrankung als Ursache hat, vorzubeugen oder die Halitosis gezielt zu bekämpfen:

  • gründliche Zahnreinigung, ggf. Zahnsanierung

  • regelmäßige Mahlzeiten

  • bei Bedarf Lutschen von zuckerfreien Bonbons, Kauen von Kaugummi

  • Verwendung von Gewürzen, die Mundgeruch hemmen können (z.B. Ingwer, Gewürznelken)

Regelmäßige Mundhygiene zur Vorbeugung von Mundgeruch

Zur Vorbeugung von Mundgeruch empfiehlt sich eine gründliche Zahnreinigung nach jedem Essen, möglichst unter Verwendung von Zahnseide und/oder Zahnzwischenraum-Bürstchen. Die Zahnbürste sollte regelmäßig (etwa 1-mal pro Monat) gewechselt werden.

Auch durch eine regelmäßige Zungenreinigung kann Mundgeruch vorgebeugt werden. Denn die raue Zungenoberfläche bietet einen idealen Nährboden für Bakterien die dort – ebenso wie in Zahnzwischenräumen - Nahrungsreste zersetzen, was zu fauligem Geruch führen kann. Zur Zungenreinigung eignen sich spezielle Zungenbürsten und -schaber.

Besonders Raucher sollten auf eine gründliche Mundhygiene achten. Der typische „Raucher-Atem“ kommt zum einen dadurch zustande, dass sich Bestandteile des Tabaks auf den Schleimhäuten ablagern. Zum anderen werden Bestandteile des Tabakrauchs auch nach dem Aufrauchen wieder über die Lunge abgeatmet.

Zahnsanierung als Prophylaxe von Mundgeruch

Unter schlecht sitzenden Zahnkronen oder Brücken können sich leicht Speisereste sammeln, die von Bakterien der Mundhöhle dann zersetzt werden und Mundgeruch hervorrufen. Daher sollte beim Auftreten von Mundgeruch über länger als zwei Wochen geklärt werden, ob eine Zahnsanierung Abhilfe schaffen kann.

Angepasste Ernährung kann Mundgeruch verhindern

Mundgeruch lässt sich vermeiden, wenn auf bestimmte Nahrungsmittel und Gewürze wie Zwiebeln, Knoblauch und Meerrettich, aber auch übermäßig viel Fleisch und Alkohol verzichtet wird.

Außerdem ist es sinnvoll, regelmäßige Mahlzeiten einzuhalten. Denn große Pausen zwischen den Mahlzeiten begünstigen die Entstehung von Mundgeruch, da in dieser Zeit weniger Speichel produziert wird. Hilfreich ist regelmäßiges Trinken (Wasser, Kräutertee, verdünnte Säfte) sowie gegebenenfalls kleine Zwischenmahlzeiten.

Untersuchungen haben ergeben, dass auch ein regelmäßiger Verzehr von Naturjoghurt schlechten Atem reduzieren helfen soll. Die im Naturjoghurt enthaltenen Milchsäurebakterien (z.B. Lactobazillus) sollen auf die Mundflora einen positiven Effekt haben.

Lutschbonbons und Kaugummis zur akuten Hilfe

Akute Hilfe bei Mundgeruch, der nach bestimmten Speisen wie etwa solchen mit Zwiebeln oder Knoblauch auftritt, bietet das Lutschen von Bonbons mit ätherischen Ölen oder das Kauen von Kaugummis.

Aktiv gegen Mundgeruch: Diese Tipps helfen
Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...