Shampoos, Lösungen & Salben

Rezeptfreie Medikamente gegen Schuppen

Rezeptfreie Medikamente sind mit verschiedenen Wirkstoffen, z.B. als Antimykotika, in der Apotheke erhältlich. Die Mittel gegen Schuppen unterscheiden sich in Wirkweise und Zusammensetzung.

Schuppen-Rezeptfreie Medikamente-83253940.jpg
Spezielle Schampoos, Lösungen und Salben können gegen Schuppen helfen.

Rezeptfreie Medikamente gegen Kopfschuppen wirken ursächlich gegen die übermäßige Pilzvermehrung auf der Kopfhaut, lösen festsitzende Schuppen ab und normalisieren die Talgproduktion.

Rezeptfreie Medikamente gegen Kopfschuppen sind in Form von Shampoos, Lösungen oder Salben zum Auftragen auf die Kopfhaut erhältlich. Sie lösen festsitzende Schuppen ab (Keratolytika), normalisieren eine übermäßige Talgproduktion auf der Kopfhaut (Antiseborrhoika) oder bekämpfen das Wachstum und die Vermehrung von Pilzen (Antimykotika).Wenn bisherige Pflegemaßnahmen zur Lösung festsitzender Schuppen nicht mehr ausreichend waren empfiehlt es sich, zunächst ein Schuppen-lösendes Shampoo anzuwenden. Sind die Haare sehr fettig, kann eine Zubereitung aufgetragen werden, die die Talgproduktion der Kopfhaut normalisiert.

Wenn sich das Problem mit diesen Maßnahmen nicht lösen lässt, ist vermutlich eine übermäßige Vermehrung des Hefepilzes Malassezia furfur die Ursache der Kopfschuppen.

Dann sollte ein Shampoo oder eine Lösung mit einem Wirkstoff, der das Pilzwachstum stoppt, angewendet werden. Diese Zubereitungen sind auch als Kombinationen mit Schuppen-lösenden Wirkstoffen erhältlich. Dies hat den Vorteil, dass noch festsitzende Schuppen mit der Haarwäsche leichter abgelöst werden können.

Mittel zur Schuppenlösung (Keratolytika)

Salben und Lösungen mit dem Wirkstoff Salicylsäure werden zum Lösen festsitzender Kopfschuppen eingesetzt. Die Einwirkzeit auf der Kopfhaut ist relativ lang (je nach Präparat zwischen 10 min und 8 bis 12 Stunden).

Mittel gegen übermäßige Talgproduktion (Antiseborrhoika)

SelendisulfidZur Regulation einer übermäßigen Talgproduktion wird Selendisulfid eingesetzt. Die flüssige Zubereitung wird 1- bis 2-mal wöchentlich aufgetragen. Wichtig ist ein gründliches Ausspülen der Haare nach der Einwirkzeit.NatriumbitumosulfonatLösungen oder Cremes mit Natriumbitumosulfonat werden je nach Schweregrad des Schuppenbefalls täglich bis mehrmals wöchentlich angewendet.

Mittel gegen Kopfhaut-Pilz (Antimykotika)

Der Hefepilz Malassezia furfur (früherer Name: Pityrosporum ovale) ist ein natürlicher Bewohner der menschlichen Kopfhaut. Vermehrt er sich jedoch übermäßig, führt dies zu einer starken Abschilferung von abgestorbenen Kopfhautzellen (Hornzellen) und häufig zu Juckreiz. Es sind verschiedene Shampoos und Lösungen rezeptfrei erhältlich, deren Wirkstoffe die Vermehrung dieses Pilzes stoppen. Dazu zählen:

  • Ketoconazol
  • Clotrimazol
  • Bifonazol
  • Ciclopirox

Je nach Schweregrad des Schuppenbefalls werden diese Shampoos ein- bis zweimal wöchentlich über einen Zeitraum von 2 bis 4 Wochen angewendet. Auch eine kurmäßige Anwendung (einmal täglich über ca. 1 Woche ) ist möglich. Wichtig ist eine ausreichende Einwirkzeit der Zubereitung (ca. 3 bis 5 Minuten).

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...