Zusätzliche Beschwerden

Schuppen: Wann zum Arzt?

Wirken rezeptfreie Medikamente und handesübliche Produkte nicht, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. Einige Beschwerden, wie entzündete Kopfhaut, erfordern die Behandlung beim Arzt.

Mann mit Schuppen
Schuppen: Bei zusätzlichen Beschwerden ist ein Arztbesuch ratsam.
© iStock.com/diego_cervo

Kopfschuppen, die auf eine Behandlung mit rezeptfreien Medikamenten nicht ansprechen, können das Symptom einer Hauterkrankung oder einer schwerwiegenderen Erkrankung sein. Vor allem dann, wenn weitere Symptome wie z.B. Juckreiz oder verstärkter Haarausfall auftreten. In diesen Fällen sollte eine Hautarzt konsultiert werden.

Symptome bei Schuppen, die ein Warnsignal sind

Schuppen, die auf eine Behandlung mit rezeptfreien Medikamenten nicht ansprechen, können das Symptom einer schwerwiegenderen Erkrankung (z.B. einer Schuppenflechte) sein. Dies ist oft vor allem dann der Fall, wenn zusätzlich zu den Kopfschuppen noch weitere Symptome auftreten, wie z.B.:

  • verstärkter Haarausfall
  • Abbrechen der Haare
  • Juckreiz
  • nässende Stellen
  • Krustenbildung
  • rote Flecken, Papeln oder Pusteln mit silbrig-weißen Schuppen an Ellenbogen und Knien Beim Auftreten derartiger Beschwerden sollte ein Hautarzt konsultiert werden.

Beim Auftreten derartiger Beschwerden sollte ein Hautarzt konsultiert werden.

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...