Lebens- und Schlafgewohnheiten ändern

Schnarchen: Hausmittel und Selbsthilfe

Informationen über die Wirksamkeit von Hausmittel gegen Schnarchen und weitere Threapie Ansätze gegen das Schnarchen stellen wir auf dem Informationsportal Schnarchen vor.

Schnarchen-Hausmittel und Selbsthilfe-100508155.jpg
Ausprobieren hilft: Es gibt viele Hausmittel gegen das Schnarchen.
Getty Images/Hemera

Wer zum Schnarchen neigt, sollte zunächst versuchen, einige Lebens- und Schlafgewohnheiten zu verändern, durch die es begünstigt werden kann.

Bei einigen Betroffenen können einfache Maßnahmen helfen, das Schnarchen zu vermeiden:

  • Änderung der Schlafposition: Kopfteil erhöhen und Seitenlage bevorzugen, damit Zunge und Gaumensegel nicht so leicht in den Rachen zurückfallen können
  • Verzicht Alkohol in den letzten 4 Stunden vor dem Schlafengehen
  • Verzicht auf Coffein-haltige Getränke (Kaffee, Schwarztee, Cola) am Nachmittag oder Abend
  • Austrocknen der Schleimhaut im Rachen verhindern: nicht rauchen, Luftbefeuchter im Schlafzimmer verwenden
  • keine Beruhigungs- und Schlafmittel einnehmen
  • Reduktion von starkem Übergewicht (damit Vermeidung von Fettablagerungen, die die Atemwege verengen können)
  • Bei Allergie auf Hausstaubmilben: Betten und Kissen mit antiallergischem Füllungsmaterial verwenden, Bettwäsche wöchentlich wechseln, Bettdecke und Kissen alle 6 Wochen waschen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 28. August 2008

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...