Risiken von Atemaussetzern

Schnarchen: Wann zum Arzt?

Bei starkem Schnarchen kann auch eine Schlafapnoe vorliegen

Schnarchen und Atemaussetzer sind ein Grund, einen HNO-Arzt oder anderen auf das Schnarchen spezialisierten Arzt aufzusuchen.

Schnarchen-Wann zum Arzt-92488335.jpg
Bei starkem Schnarchen kann eine Schlafapnoe vorliegen.

Beim sehr lautem, unregelmäßigem Schnarchen und Tagesmüdigkeit kann das Schnarchen mit nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe) verbunden sein. Da dies gesundheitliche Risiken birgt, muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Wenn Schnarchen sich mit rezeptfreien Medikamenten oder entsprechenden Hilfsmitteln nicht vermeiden lässt und als sehr störend empfunden wird, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Welcher Arzt ist zuständig für Schnarcher?

Da die Ursachen des Schnarchens in verschiedenen Bereichen der Atemwege (Kiefer, Hals, Nasse) liegen können, ist eine Abklärung bei Ärzte folgender Fachrichtungen möglich:

  • Zahnarzt
  • Kieferchirurg
  • Hals-Nasen-Ohren-Arzt
  • Lungenarzt
  • Arzt mit der Zusatzqualifikation „Schlafmedizin“

Häufig wird der Betroffene für eine oder mehrere Nachte in ein „Schlaflabor“ überwiesen. Dort werden während des Schlafes verschiedene Messungen, vor allem im Bereich der Atmung, des Herz-Kreislaufsystems und der Gehirnaktivität, durchgeführt.

Schnarchen kann mit nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe) verbunden sein

Dies ist ein ernstzunehmendes, weil potenziell lebensbedrohliches Symptom. Folgende Beschwerden können darauf hinweisen:

Treten diese Symptome auf, muss auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...