Schmerz-Ursache abklären

Kopfschmerzen: Wann zum Arzt?

Kopfschmerzen sind häufig – die meisten Menschen leiden irgendwann einmal darunter - und in den meisten Fällen harmlos. Sie können jedoch Symptom einer möglicherweise schwerwiegenden Erkrankung sein oder den Betroffenen so stark belasten, dass Lebensqualität und Leistungsfähigkeit deutlich eingeschränkt sind.

Wann zum Arzt?
Der Arzt kann in den meisten Fällen von Kopfschmerzen schnell Entwarnung geben.
©iStock.com/Capifrutta

Generell sollten chronisch wiederkehrende oder anhaltende Beschwerden immer ärztlich abgeklärt werden. Das gilt auch für Kopfschmerzen. Abzuraten ist vor allem von der Einnahme von Schmerzmitteln in Eigenregie über einen längeren Zeitraum hinweg. Denn dies könnte zu Abhängigkeiten führen und Nebenwirkungen hervorrufen. Zudem können schmerzstillende Medikamente ihrerseits auslösen, was sie unterbinden sollen, wenn sie zu häufig eingenommen werden.

So weist die Schmerzklinik Kiel auf ihrer Internet-Seite zum so genannten medikamenteninduzierten Kopfschmerz darauf hin, dass der bei weitem häufigste Grund für eine Migräne ein "Übergebrauch spezifischer  Migränetherapeutika oder Analgetika" sei, weil dies die bestehenden Beschwerden noch verstärke und die Diagnose erschwere. Formen des Kopfschmerzes, wie etwa der Cluster-Kopfschmerz, gehören ohnehin in ärztliche Behandlung.

Wann der Arztbesuch angezeigt ist

Die Deutsche Migräne und Kopfschmerz Gesellschaft (DMKG) hat Kriterien aufgestellt, wann ein Arztbesuch ratsam ist. Demnach sollte ein Arzt konsultiert werden, wenn

  • die Kopfschmerzen trotz Behandlung an Intensität oder Dauer zunehmen

  • bisher wirksame Mittel die Kopfschmerzen nicht lindern konnten

  • die Kopfschmerzen täglich oder fast täglich auftreten

  • begleitend Gefühls-, Seh- oder Gleichgewichtsstörungen, Lähmungen, Augentränen oder starker Schwindel auftreten

  • psychische Veränderungen wie beispielsweise Gedächtnis- oder Orientierungsstörungen, beobachtet werden

  • die Kopfschmerzen zum ersten Mal im Alter von über 40 Jahren vorkommen

  • Intensität, Dauer oder Lokalisation der Kopfschmerzen ungewöhnlich sind

  • die Kopfschmerzen erstmals während oder nach körperlicher Anstrengung aufgetreten sind und in den Nacken ausstrahlen

  • begleitend hohes Fieber auftritt

  • die Kopfschmerzen nach einer Kopfverletzung auftreten

Ein sofortiger Arztbesuch ist angezeigt, wenn Kopfschmerzen innerhalb von Sekunden bis Minuten auftreten und übermäßig stark sind (Vernichtungsschmerzen) oder die Schmerzen von epileptischen Anfällen begleitet werden.

Hausmittel und Selbsthilfe bei Kopfschmerzen
Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran kann es liegen, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...