Vorbeugen und Beschwerden lindern

Hämorrhoiden: Hausmittel und Selbsthilfe

Eine gesunde Lebensweise – vor allem ausreichend Bewegung – hilft, Hämorrhoiden vorzubeugen. Sitzbäder, etwa mit Kamille, helfen bei leichten Beschwerden.

Haemorrhoiden-Hausmittel-und-Selbsthilfe-86542844.jpg
Wichtig für Leute mit Bürojobs: Regelmäßige Bewegung.
(C) 2009 Jupiterimages

So können Sie Hämorrhoiden vorbeugen:

  • Eine ballaststoffreiche Ernährung sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von zwei bis drei Litern pro Tag (bevorzugt Wasser, Saftschorlen, Kräuter- und Früchtetees) lockern den Stuhl auf.
  • Besonders empfehlenswerte Lebensmittel sind Vollkornprodukte und bestimmt Obst- und Gemüsesorten wie Kartoffeln, Blumenkohl, Spinat, Pfirsiche oder Aprikosen. Bananen und Heidelbeeren dagegen wirken eher verhärtend auf den Stuhl, ebenso Weißmehlprodukte, Kakao, Schokolade, Cola und schwarzer Tee. Bei säurereichen Obstsorten (z.B. Zitrusfürchten) ist Zurückhaltung angebracht, da diese eventuell den Darm reizen können.
  • Empfehlenswert sind außerdem regelmäßige Bewegung und Sport, damit der Darm nicht träge wird.
  • Wer im Job viel im Büro oder im Auto sitzt, sollte häufig Bewegungspausen einlegen.
  • Sinnvoll ist auch Beckenboden- oder Schließmuskelgymnastik, denn sie stabilisiert und kräftigt den Enddarm.Dabei wird der Afterbereich angespannt, so als ob der Stuhlgang unterdrückt werden soll. Zählen Sie bis zehn und entspannen sich dann wieder. Diese Übung sollten Sie mindestens 30-mal pro Tag absolvieren, wichtig ist ein regelmäßiges Training.

Folgende Hausmittel helfen gegen Hämorrhoiden-Beschwerden

  • Nach jedem Stuhlgang sollte der Afterbereich mit weichem Toilettenpapier und ggf. lauwarmem Wasser gründlich gereinigt werden, damit sich die Hämorrhoiden nicht entzünden.
  • Seifenhaltige Reinigungsmittel oder manche feuchte Toilettentücher (z.B. parfümhaltige) können die Haut jedoch zusätzlich reizen und sollten daher möglichst nicht verwendet werden.
  • Sitzbäder mit Kamille oder Eichenrinde haben eine entzündungshemmende, juckreiz- und blutstillende Wirkung. Sie sind daher bei leichten Beschwerden empfehlenswert.
  • Ein Sitzbad mit Kamille bzw. Eichenrinde kann zwei- bis dreimal wöchentlich angewendet werden.

Es wird folgendermaßen zubereitet:

  • Kamillen-Sitzbad: 100 g Kamillenblüten mit 2 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten bedeckt ziehen lassen und dann durch ein Sieb ins Badewasser (20-40 Liter) geben
  • Eichenrinden-Sitzbad: 200 g geschnittene Eichenrinde in 2 Liter Wasser 30 Minuten lang aufkochen und dann durch ein Sieb ins Badewasser (20-40 Liter) geben Kamillenblüten und Eichenrinde gibt es in der Apotheke.
Welches Symptom, welche Krankheit?
  • Der SymptomfinderDer Symptomfinder

    Woran liegt es, dass Sie Bauchweh haben? Finden Sie mit der Yavivo-Puppe den Grund für bestimmte Symptome heraus. mehr...